Zu einer außergewöhnlichen Veranstaltung hatte der BVMW Steinfurt + Nordwestmünsterland nach Horstmar geladen. Ort des Events war das Seminarzentrum Artmanns Hof. Neversmoke Therapeut Michael Roedel war einer der Vortragenden.

Das 3. pecha kucha (petscha kutscha gesprochen – Ursprungsland Japan) ist nach Angaben von Günter Rohlmann, ideal geeignet, in kürzester Zeit – nämlich in 400 Sekunden auf 20 Folien – brisante und aktuelle Themen kompakt anzusprechen und vorzustellen. Trotz bestem Grillwetter war der große Vortragsraum auf Artmanns Hof bis auf wenige Plätze besetzt.

pecha_kucha_3_horstmar
Foto: Die Referenten des 3. pecha kucha in Horstmar von links nach rechts: Friedhelm Perrevoort, Peter Oehmen, Dr. Nicola Schoo, Annemarie Heuer, Dr. Matthias Heyng, Dr. Stefanie Schmickler, Hubert Dieker, Michael Roedel, Dr. Barbara Herrmann, Brigitte Perick und Günter Rohlmann vom BVMW.

Groß war das Interesse an 10 Vorträgen von 10 Experten, die sich mit dem Oberthema Gesundheit befassten und diese im pecha kucha-Format vortrugen. Denn den mittelständischen Unternehmer/innen aus dieser Region ist bewusst: Gesunde Mitarbeiter sind der Garant für gesunde Unternehmen. “Wir wollen mit dieser Form der kompakten und gleichzeitig spannenden Information, den Führungskräften im Mittelstand plausible Erkenntnisgewinne, positive Denkanstöße + nachhaltige Impulse geben“ erklärte Günter Rohlmann, der im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagement schon mehrere Veranstaltungen im nordwestlichen Münsterland durchgeführt hat, die zur kooperativen Aktivitäten und der Bildung von kleinen Netzwerken geführt haben.

Und alle Referenten brachten mit 20 Folien, die jeweils 20 Sekunden zu sehen waren, Ihre Anregungen zur Prävention – Behandlungmöglichkeiten und Hilfsangeboten, kurzweilig und äußerst informativ auf den Punkt. Vom Burnout über die dentale Funktionsanalyse, Fehlsichtigkeiten, über alternative Raucherentwöhnung bis zu Rehatechnik-Maßnahmen und der mentalen Gesundheit berichteten die Experten. Auch darüber, das der Mensch im Zeitalter der neuen Medien ständig „unter Strom“ steht und wie Unternehmer im Zusammenwirken mit ihren Mitarbeitern, die betriebliche Gesundheitsförderung zielgerichtet und wirkungsvoll einbringen können.

Alle Teilnehmer, die Referenten und Günter Rohlmann als Veranstalter waren sich einig. Das war eine sehr informative Veranstaltung mit vielen nachhaltigen Impulsen und zu Themen, über die es sich lohnt, mehr als nur nachzudenken.

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung des BVMW 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.